OpenAI Logo

Redaktioneller Hinweis: Wir verdienen Provisionen durch Partnerlinks. Provisionen haben keinen Einfluss auf Meinungen oder Bewertungen.

OpenAI Aktie kaufen: Ist das möglich?

Du möchtest OpenAI Aktie kaufen, um in die treibende Kraft hinter der KI-Revolution, zu investieren?⁣ Jetzt, wo KI-Technologien wie ChatGPT immer populärer werden, wollen viele Investoren ein Stück vom Kuchen abhaben.

Allerdings ist es nicht so einfach. OpenAI Aktie kaufen ist nicht direkt möglich, da es sich um ein nicht börsengehandeltes Unternehmen handelt. Doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, indirekt in OpenAI zu investieren und von den bahnbrechenden Fortschritten des Unternehmens zu profitieren.

Was ist OpenAI?

OpenAI, ein führendes Unternehmen in der KI-Forschung, hat es sich zum Ziel gesetzt, durch die Entwicklung fortschrittlicher KI-Modelle wie:

    • ChatGPT (Generative Pre-trained Transformers),
    • DALL-E (Bildgenerierung),

DALL E 3 Beispiel

  • Whisper (ChatGPT mit Sprachein- und -ausgabe)

Das Unternehmen wurde 2015 von bekannten Persönlichkeiten wie Elon Musk und Sam Altman gegründet und leistet Pionierarbeit bei der Entwicklung einer „sicheren und nützlichen“ allgemeinen künstlichen Intelligenz.

Die Bewertung von OpenAI erreichte kürzlich die unglaubliche Summe von 20 Milliarden US-Dollar, was das Vertrauen der Investoren und das Potenzial für zukünftiges Wachstum widerspiegelt.

Verstehe die Auswirkungen von OpenAI und ChatGPT

Lass uns zuerst einen Blick darauf werfen, was OpenAI und insbesondere ihr Produkt ChatGPT so attraktiv macht. ChatGPT hat ein beeindruckendes Wachstum hingelegt und in nur fünf Tagen eine Million Nutzer gewonnen.

Diese rasante Expansion hat das anfängliche Wachstum von Technologie-Riesen wie Netflix und Facebook übertroffen. Nur Metas Threads konnte ChatGPT im Jahr 2023 überholen, indem es eine Million Anmeldungen in nur einer Stunde erreichte.OpenAI Neuanmeldungen Statistik

Welche Mission hat OpenAI?

OpenAI wurde als eine Mischung aus gemeinnütziger und gewinnorientierter Organisation konzipiert, um sich auf langfristige Forschungsziele und die Entwicklung von KI konzentrieren zu können.

Im Gegensatz zu echten gemeinnützigen IT-Organisationen stellt OpenAI seine Technologie jedoch nicht als Open Source zur Verfügung, sondern ist eine eigenständige Blackbox. Es gibt auch keine Transparenz darüber, wie diese Algorithmen konfiguriert sind und wie die von den Nutzern eingegebenen Daten verwendet werden.

Damit scheint sich OpenAI fast vollständig von der Idee der Gemeinnützigkeit verabschiedet zu haben – ClosedAI eben.

Ist OpenAI an der Börse notiert?

OpenAI ist nicht an der Börse notiert. Die Aktien werden also nicht öffentlich gehandelt und können daher von der breiten Öffentlichkeit nicht direkt erworben werden.

OpenAI Aktie kaufen: ist das möglich?

Da OpenAI nicht öffentlich gehandelt wird, können die Aktien des Unternehmens nicht über den herkömmlichen Primärmarkt erworben werden. Investitionen in OpenAI sind daher nur indirekt möglich.

OpenAI Aktie kaufen Bild von DALL-E 3

Wir zeigen dir, welche Alternativen es für 2024 gibt.

OpenAI Aktie kaufen: indirekte Möglichkeiten

OpenAI spielt eine bedeutende Rolle im Bereich der künstlichen Intelligenz, ist jedoch nicht an der Börse notiert, was direkte Investitionen erschwert. Anleger, die dennoch in den KI-Sektor investieren möchten, können dies indirekt tun, indem sie sich beispielsweise an verwandten Technologie- und Infrastrukturunternehmen beteiligen, die zur Entwicklung der künstlichen Intelligenz beitragen.

Pre-IPO Sekundärmärkte: Eine nähere Betrachtung

Plattformen wie Equityzen und Forge Global ermöglichen akkreditierten Investoren, in private Unternehmen wie OpenAI zu investieren. Über Equitybee können Investoren Aktienoptionen für Mitarbeiter finanzieren und Anteile an privaten, VC-gestützten Unternehmen wie OpenAI besitzen, bevor diese an die Börse gehen.

Allerdings gibt es Voraussetzungen wie ein Mindesteinkommen und Investitionserfahrung, und es sind erhebliche Mindestinvestitionen erforderlich, die bei Forge Global bis zu 100.000 USD und bei EquityZen 10.000 USD oder mehr betragen können.

Eine sicherere Möglichkeit besteht darin, in KI-Unternehmen zu investieren, die eng mit OpenAI zusammenarbeiten oder die KI-Revolution durch Hardware- und Infrastruktur ermöglichen.

Microsoft: Ein Schlüsselspieler auf der Reise von OpenAI

Microsoft (MFST) ist mit Investitionen in Höhe von rund 13 Milliarden Dollar maßgeblich an OpenAI beteiligt. Diese Investition macht Microsoft zu einem wichtigen indirekten Kanal für Investitionen in OpenAI.

Die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und OpenAI, insbesondere die Integration von ChatGPT in Bing, unterstreicht die strategische Bedeutung von Microsoft in der KI-Entwicklung. OpenAI hat sich stark auf Microsoft Azure Server verlassen, um Produkte und Dienste wie Copilot, GitHub und ChatGPT zu hosten.

Nvidia und Alphabet: Investitionen in die KI-Infrastruktur

Nvidia (NVDA) und Alphabet (GOOG) (der Mutterkonzern von Google) bieten ein breiteres Engagement in der KI-Branche. Die Grafikprozessoren von Nvidia sind entscheidend für KI-Modelle wie GPT-3, während DeepMind von Alphabet führend in der KI-Forschung ist. Das Wachstum und der Einfluss von OpenAI haben zu bedeutenden Entwicklungen in der KI-Technologie geführt. So hat Alphabet BERT und andere KI-Innovationen als Reaktion auf die Fortschritte von OpenAI veröffentlicht.

Nvidia Kurssprung

Alphabet Aktie Entwicklung:

Intel investiert in KI-Wettbewerber und Hardware

Intel (INTC) hat bedeutende Mittel in Stability AI, einem Hauptkonkurrenten von OpenAI, investiert hat. Intel liefert Stability auch einen KI-Supercomputer, der High-End-Xeon-Prozessoren und über 4.000 Gaudi2 KI-Prozessoren verwendet, was Intels Position im Wettbewerb gegen OpenAI und ChatGPT stärken soll.

ARM erwägt signifikante Investitionen in OpenAI

ARM (ARM), nach seinem erfolgreichen Börsengang, und unter dem Dach von SoftBank, erwägt signifikante Investitionen in den KI-Sektor und speziell in OpenAI (FT.com).

Breit diversifizierte KI-ETFs

Für Anleger, die eine breite Diversifikation in der KI-Branche anstreben, könnten die folgenden ETFs ein guter Ausgangspunkt sein:

    • Global X Robotics & Artificial Intelligence ETF (BOTZ): Dieser ETF konzentriert sich auf Unternehmen im Bereich KI und Robotik und umfasst wichtige KI-Akteure wie NVIDIA, Intuitive Surgical und iRobot.
    • ARK Autonomous Technology & Robotics ETF (ARKQ): Verwaltet von ARK Investment Management, bietet dieser ETF Zugang zu Unternehmen im Bereich KI, Robotik, Automatisierung und autonome Fahrzeuge und umfasst bekannte Unternehmen wie Tesla und Alphabet.
    • iShares Robotics and Artificial Intelligence ETF (IRBO): Dieser ETF bietet eine breite Abdeckung von Unternehmen, die in der Produktion und Nutzung von KI, Robotik und Automatisierungsprodukten und -dienstleistungen tätig sind.

Möglicher Börsengang von OpenAI?

Obwohl OpenAI keine Pläne für einen Börsengang bekannt gegeben hat, bleibt die Möglichkeit offen, vorwiegend angesichts des erheblichen Kapitalbedarfs des Unternehmens. Sollte es zu einem Börsengang kommen, wäre der OpenAI Aktien Kauf über die üblichen Maklerverfahren möglich.

OpenAI Partnerschaften und Marktposition

OpenAI Partnerschaften mit Technologiegiganten und anderen Organisationen sind entscheidend für seine Entwicklung und Marktpositionierung.

Microsoft: Die Zusammenarbeit besteht seit 2019 und umfasst Investitionen und die Entwicklung von KI-Funktionen für den Cloud-Dienst Azure. Microsoft hat ChatGPT in seine Suchmaschine Bing integriert und plant, die OpenAI-Technologie in seine Verbraucherprodukte zu integrieren.

Shutterstock: Die Partnerschaft begann 2021, um DALL-E mit dem Bildarchiv von Shutterstock zu trainieren. Die Integration von DALL-E-2 in die Shutterstock-Plattform ist geplant.

BuzzFeed: Im Januar kündigte BuzzFeed die Einführung der OpenAI-Technologie für die Produktion von Inhalten an, insbesondere um Quizfragen zu verbessern und originelles Material zu erstellen.

Salesforce: Die Kollaborationssoftware von Salesforce, Slack, enthält OpenAI-Technologie, und Salesforces eigene EinsteinGPT wird für verschiedene Anwendungen mit OpenAI-Technologie kombiniert.

Atlassian: Die Partnerschaft konzentriert sich auf die Nutzung von OpenAIs GPT-4 zur Verbesserung von Atlassians Jira Service Management und Confluence Collaboration Programm.

Bain & Company: Die im Februar 2023 angekündigte Partnerschaft zielt darauf ab, die digitalen Implementierungsfähigkeiten von Bain mit OpenAI-Tools wie ChatGPT zu verbessern.

Neo: Eine Zusammenarbeit, die Unternehmen unter den Fittichen von Neo Zugang zur Microsoft Azure Cloud und zu ChatGPT und DALL-E von OpenAI bietet.
Konsens: Eine Partnerschaft, die sich darauf konzentriert, die generativen Fähigkeiten von OpenAI zu nutzen, um Expertenwissen aus der wissenschaftlichen Forschung bereitzustellen.

Wettbewerbslandschaft

OpenAI steht im Bereich der generativen KI im Wettbewerb mit mehreren Unternehmen. Zu den Hauptkonkurrenten zählen Anthropic, DeepMind, Cohere, Stability AI, Aleph Alpha, AI21 Labs, Reka, EleutherAI, Hugging Face, Character.AI und Tencent. Diese Unternehmen bieten ähnliche oder ergänzende Produkte in den Bereichen KI-generierte Inhalte, Codierung, Sprach- und Audiosynthese, Cybersicherheit, KI-Assistenten, KI-Chatbots und Unterhaltung an. Die Wettbewerbsdynamik in der KI-Branche entwickelt sich rasant, wobei jeder dieser Wettbewerber einzigartige Stärken und Spezialisierungen aufweist.

OpenAI CEO Drama: Ein Einblick in die Turbulenzen an der Unternehmensspitze

Der jüngste Führungswechsel bei OpenAI hat die Aufmerksamkeit der Tech-Welt auf sich gezogen und die Situation für potenzielle Investoren noch komplexer gemacht. Hier ein Überblick über die wichtigsten Ereignisse:

  • CEO Sam Altman wird entlassen: Der Vorstand von OpenAI, dem auch der leitende Wissenschaftler Ilya Sutskever angehört, hat den CEO Sam Altman wegen mangelnder Transparenz in der Kommunikation entlassen.
  • Greg Brockmans Abgang: Nach Altmans Entlassung hat der degradierte OpenAI-Präsident Greg Brockman aus Protest das Unternehmen verlassen.
  • Die Gegenreaktion der Mitarbeiter: Über 700 OpenAI-Mitarbeiter drohten mit Kündigung, sollte der Vorstand Altman nicht wieder einstellen.
  • Microsofts Rolle: Mitten in den Verhandlungen um Altmans Rückkehr gründeten er und Brockman bei Microsoft ein neues KI-Forschungsteam.</li
  • Rückkehr von Sam Altman: Altman kehrte schließlich als CEO von OpenAI zurück, mit starker Unterstützung der Mitarbeiter.
  • Rückkehr von Sam Altman: Sam Altman kehrte schließlich als CEO von OpenAI zurück, mit starker Unterstützung der Mitarbeiter.
  • Spekulationen und Verschwörungstheorien: Der Vorfall führte zu verschiedenen Spekulationen und Verschwörungstheorien über die Gründe für Altmans ursprüngliche Entlassung.
  • .

Fazit: Die KI-Investitionschancen nutzen

Auch wenn es nicht möglich ist, direkt in OpenAI zu investieren, bieten verschiedene Wege einzigartige Möglichkeiten, an der KI-Revolution teilzuhaben. Dazu gehören Investitionen in Unternehmen wie Microsoft, Nvidia und Alphabet oder die Nutzung von Plattformen wie Equitybee, um eine engere Verbindung zu OpenAI herzustellen.

Trotz der jüngsten Turbulenzen bleibt OpenAI ein wichtiger Akteur im Bereich der KI, der die Großen der Branche beeinflusst und sich dem Wettbewerb mit anderen Innovatoren stellt. Der Einfluss von OpenAI auf die Gestaltung der KI-Landschaft unterstreicht seine Bedeutung als Investitionsobjekt, das einzigartige Einblicke in folgende Bereiche bietet.

FAQ

Hier findest du die wichtigsten FAQs zum Thema OpenAI Aktie kaufen:

Wie kann ich als Kleinanleger OpenAI Aktie kaufen?

Kleinanleger können sich an OpenAI beteiligen, indem sie Aktien von Microsoft (MSFT) kaufen. Microsoft hat 11 Milliarden Dollar in OpenAI investiert und besitzt 49 % des Unternehmens mit Anspruch auf bis zu 75 % der Gewinne. Das macht Microsoft-Aktien zu einer einfachen Möglichkeit für Kleinanleger, sich an OpenAI zu beteiligen.

OpenAI Aktie kaufen zum Börsengang?

Obwohl es noch kein Datum für den Börsengang von OpenAI gibt, wird das Börsenkürzel verfügbar sein und die Aktien können über ein Broker-Konto gekauft werden.

Ist OpenAI ein börsennotiertes Unternehmen?

Ab September 2023 ist OpenAI ein privates Unternehmen und wird nicht öffentlich gehandelt.

Wie viel kostet eine OpenAI Aktie?

Da OpenAI ein privates Unternehmen ist, werden keine Aktien an öffentlichen Börsen gehandelt.

Welche KI-Aktie sollte man kaufen?

Es gibt viele Unternehmen, die in KI-Technologien wie Software, Hardware und Infrastruktur investieren. In diesem Artikel haben wir einige Alternativen vorgestellt und die Top 10 der spannendsten Künstliche Intelligenz Aktien zum Weiterlesen zusammengestellt.

Kann ich Aktien von ChatGPT kaufen?

ChatGPT ist kein börsennotiertes Unternehmen, sondern ein KI-basierter Chatbot, der von OpenAI entwickelt wurde.

OpenAI Aktien kaufen ohne Umwege?

Nein, OpenAI ist derzeit ein privates Unternehmen und bisher nicht an der Börse notiert, daher ist eine direkte Investition in OpenAI Aktien ohne Umwege nicht möglich.

Wie kann ich dann in OpenAI investieren?

Während eine direkte Investition in OpenAI nicht möglich ist, gibt es alternative Möglichkeiten wie die Investition in vorbörsliche Aktien über private Aktienbörsen, die Investition in KI-ETFs oder die Investition in Unternehmen, die mit OpenAI zusammenarbeiten.

Gibt es ETFs mit dem Schwerpunkt KI?

Ja, es gibt mehrere KI-ETFs, die in ein diversifiziertes Portfolio von Unternehmen investieren, die sich mit KI-Technologie und -Entwicklung beschäftigen.

Welche Risiken sind mit Investitionen in KI-Unternehmen verbunden?

Investitionen in KI-Unternehmen sind mit typischen Aktienrisiken wie Marktschwankungen und unternehmensspezifischen Risiken verbunden. Die sich entwickelnde KI-Branche wirft auch regulatorische und ethische Fragen auf, die sich auf den Sektor auswirken könnten.

Sollte ich einen Finanzberater konsultieren, bevor ich in KI-Aktien oder Fonds investiere?

Es wird empfohlen, einen qualifizierten Finanzberater zu konsultieren, bevor eine Anlageentscheidung getroffen wird, da dieser eine individuelle Beratung basierend auf den finanziellen Zielen, der Risikobereitschaft und dem Anlagehorizont geben kann.

Alexander Shkolnik

Alexander Shkolnik

Alexander digitalisiert seit über 8 Jahren Finanz- und Steuerprozesse bei führenden Wirtschafts- und Steuerberatungsunternehmen. Seine Leidenschaft galt schon in seiner Jugend der Wirtschaft und IT. Nach seinem Wirtschaftsabitur studierte Alexander Volkswirtschaft, Unternehmenssteuern und Wirtschaftsinformatik.

Artikel teilen

Aktienhandeln ohne Kommission bei XTB Broker